Unzulässige Nebenkosten

Aus der Betriebskostenverordnung ergibt sich die positive Liste der Betriebskosten, die der Vermieter umlegen darf. Daraus ergibt sich, dass alle anderen Posten nicht als Betriebskosten auf die Mieter abgewälzt werden dürfen

So haben die Gerichte insbesondere für folgende Positionen entschieden, dass es sich um unzulässige Betriebskosten handelt:
- Bankgebühren für das Mietkonto,
- Verwaltungskosten,
- Instandhaltungsrücklagen,
- Wartungskosten,
- Beiträge zum Vermieterverein
- Erbbauzinsen,
- Rechtsschutzversicherung,
- Kosten Fassandenreinigung
- Reparaturkosten-Versicherung
- Mehrwertsteuer auf die Nebenkostenabrechnung
- Kreditzinsen für Heizölkauf.