Indexmietvertrag als spezieller Mietvertrag

Bei einem Indexmietvertrag wird eine spezielle Regelung bezüglich der Miethöhe getroffen. Die Anfangsmiete wird ganz normal festgelegt. Zusätzlich werden jährliche Mietsteigerungen vereinbart, die an den Preis-Index für die allgemeinen Lebenshaltungskosten des Statistischen Bundesamtes gekoppelt sind. Wichtig zu wissen ist, dass zwischen den einzelnen Mieterhöhungen wenigstens ein Jahr liegen muss. Eine Mindestlaufzeit muss nicht festgelegt werden. In Verträgen, die vor dem 1. September 2001 geschlossen wurden, muss die Indexmiete wenigstens für zehn Jahre oder auf Lebenszeit von Vermieter oder Mieter festgeschrieben sein.