Feiern

Feiern und Grillen gehören oft zusammen. Das sind eine der Hauptsportarten, die in Deutschland in Gärten und auf Balkonen ausgeübt werden.

Wenn jedoch der Rauch und Geruch in die Wohn- und Schlafräume des Nachbarn zieht und deshalb eine erhbeliche Belästigung darstellt, so kann der Vermieter dem Mieter das Grillen untersagen. Unter Umständen liegt dann sogar eine Ordnungswidrigkeit vor.
Untersagt ist es in aller Regel, auf dem Balkon einer Mietwohnung mit Holzkohle zu grillen, denn die Brandgefahr und die Belästigung für die Nachbarn ist zu groß.
Selbstverständlich muss man bei einer Feier die allgmeinen Ruhezeiten beachten. Ab 22.00 Uhr muss also der Geräuschpegel drastisch gesenkt werden. Bei besonderen Anlässen, etwa einer Hochzeit oder bei der Fußball-WM, darf jedoch länger gefeiert werden.