Antenne, Fernsehen bei Mietwohnung

Es gilt das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, das dem Mieter auch gegenüber dem Vermieter zusteht. Ein störungsfreier vielfältiger Fernsehempfang über Kabel oder Antenne muss gewährleistet sein.

Eine eigene Antenne darf trotz Gemeinschaftsantenne angebracht werden, wenn nicht alle Programme empfangen werden können. Ein Anspruch auf eigene Parabolantenne besteht allerdings nur dann, wenn es weder Gemeinschaftsantenne noch Kabelanschluss gibt und er Bedarf nicht über einer DVB-T Tuner gedeckt werden kann.
Wenn kein Kabelanschluss vorhanden ist, kann sich der Mieter auf eigene Kosten einen zulegen. Der Vermieter kann aber bei Auszug Rückbau verlangen. Wird eine Parabol-Antenne, also eine Satellitenschüssel, aufgestellt, so müssen die baurechtlichen Vorschriften eingehalten werden. Der Vermieter darf bestimmen, an welcher Stelle sie aufgestellt wird. Natürlich muss dort ein störungsfreier Empfang gewähleistet werden.