Mietminderung bei Schimmel

    • Hallo Karl-Heinz,

      die Sache ist nicht einfach, deshalb hole ich mal ein bischen aus:

      Grundsätzlich ist der Vermieter für die Beseitigung von Schimmelschäden verantwortlich, wenn diese auf einem Baumängel beruhen. Das Amtsgericht Berlin-Mitte hat nunmehr unter dem Az. 9 C75/15 entschieden, dass Vermieter auch für Schimmelschäden in der Wohnung verantwortlich gemacht werden können, wenn diese nicht durch einen Baumangel verursacht worden sind. Im zu entscheidenden Fall hatte es der Vermieter nach dem Einbau von Isolierglasfenstern versäumt, den Mieter darauf hinzuweisen, dass nun ein erhöhter Lüftungs- und Heizbedarf besteht.


      Dem Fall lag folgender Sachverhalt zugrunde: Die Mieterin einer Einzimmerwohnung hatte Schimmel in der Küche festgestellt. Sie wies die Hausverwaltung darauf hin. Diese hatte es abgelehnt, die Schäden zu beseitigen. Sie vertrag die Ansicht, sie seien nicht gesundheitsschädlich. Die Mieterin gab daraufhin ein privates Gutachten in Auftrag. Diese bestätigte die Gesundheitsgefahr der Schimmelbildung. Die Mieterin ließ den Schaden daraufhin auf eigene Kosten beseitigen und zog für elf Wochen in eine andere Unterkunft.


      Mit ihrer Klage verlangte die Mieterin nun die Kosten für die Beseitigung des Schimmels und für die Ersatzunterkunft.


      Das Gericht gab der Klage teilweise statt. Die Kosten für die Schimmelbeseitigung wurden der Vermieterin auferlegt. Es habe zwar kein Baumangel vorgelegen, so das Gericht. Die Vermieterin habe aber Isolierglasfenster ohne permanente Lüftung einbauen lassen. Sie habe es unterlassen die Vermieterin darauf hinzuweisen, dass jetzt ein erhöhter Lüftungsbedarf bestehe.

      Also:
      Im Normalfall ist ein Vermieter nur für eine Schimmelbeseitigung verantwortlich, wenn der Schimmel durch einen Baumangel hervorgerufen wurde. Schimmel, der durch falsches Lüftungsverhalten oder falsches Heizverhalten entsteht, fällt in der Verantwortungsbereich des Mieters. Wie der vom Amtsgericht Berlin-Mitte entschiedene Fall zeigt, ist der Vermieter bei einem nachträglichen Einbau von Isolierglasfenster gut beraten, den Mieter über ein korrektes Lüftungs- und Heizverhalten zu belehren.

      Alles klar jetzt? ;)

    Impressum

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."