Untermieterin zahlt nicht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Untermieterin zahlt nicht

      Hallo, ich bin Eigentümerin und vermiete in meinem Haus ein möbliertes Zimmer.Meine jetzige Untermieterin hat für September und nun auch Oktober keine Miete gezahlt. Die beiden Monate davor hat sie mir die Miete in bar gegeben, trotzdem im Vertrag steht, das überwiesen werden soll. Nun ist sie seit Mitte August nicht mehr hier gewesen und ich möchte ihr gerne schriftliche eine Mahnung zukommen lassen.(Mir wurde per Whats App zugesichert, das ich im Oktober beide Mieten bekomme). Ist es rechtens, wenn ich das Schreiben an meine Adresse, somit ja auch ihre eigentliche Meldeadresse per Einwurfeinschreiben schicke, gilt das Schreiben dann als zugestellt und würde es ggfs. auch mit der Kündigung so machbar sein?Ich habe gehört, das jeder verpflichtet ist, sich regelmässig um seine Post zu kümmern oder dies in Auftrag zu geben bei längerer Abwesenheit. Ich möchte in dieser Sache gerne den Rechtsweg einhalten, daher jetzt alles schriftlich und der Reihe nach. Achso, ihren aktuellen Aufenthaltsort weiss ich nicht, so das ich ihr das Schreiben dort hin schicken könnte.
    • Hallo,
      wenn du Eigentümerin bist, liegt kein Untermietvertrag vor, sondern ein regulärer Mietvertrag. Ein solcher ist unabhängig davon, ob man als Eigentümer mit in der Wohnung wohnt oder nicht.
      Wenn du auf Nummer sicher mit Mahnung und kündigung gehen willst, dann wähle ein Einschreiben an die Adresse des Mieters, auch wenn es deine eigene Adresse ist. Du kannst natürlich auch einen Zeugen bitten, einen entsprechenden Brief in den Briefkasten des Mieters bei dir einzuwerfen.

      Gruss

    Impressum

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."