Kündigungsfrist des Untermieters, wenn plötzlich aus einer 2 er WG eine 3 er WG wird

    • Kündigungsfrist des Untermieters, wenn plötzlich aus einer 2 er WG eine 3 er WG wird

      Hallo Zusammen,

      Folgende Situation liegt vor: (München)

      Mein Vermieter, der gleichzeitig Eigentümer der Wohnung ist und auch die Wohnung bewohnt, hat an mich ein Zimmer untervermietet (unmöbiliert), sowie ein eigenes Bad und Wohnzimmer (möbiliert), Küche (möbiliert), beides zur Gemeinsamen Benutzung. Die Wohnung hat insgesamt 3 Zi (meins, seins und Wohnzimmer), sowie 1 Küche, 2 Badezimmer. Seit einigen Monaten hat er eine Freundin, die im Mai /Juni 6 Wochen in der Wohnung mit gewohnt hat. (Ich erhielt keine Mietanpassung). Mir wurde im Mai mitgeteilt, dass diese Freundin höchstwahrscheinlich im September ganz in die Wohnung einzieht. Im Juni hieß es dann wieder, sie ziehe doch nicht ein und vor 3 Wochen sagte mir mein Vermieter, dass sie jetzt wohl doch einzieht im September oder im Oktober, aber das könne er mir erst im September 100 % sagen.
      Ich widerum habe das Zimmer am 1.4.2016 angemietet, weil wir eine Zweier Wohngemeinschaft bilden und keine Dreier WG. Es war auch nie die Rede davon, dass dies irgendwann einmal so sein wird. Für mich jedoch, stellt dies eine unzumutbare Wohnsituation dar. Zum einen weil ich an Wohnqualität verliere und zum anderen, weil die Freundin und ich uns nicht verstehen.
      Die WHG ist meines Erachtens für drei Personen auch nicht geeignet, zumal ich immer durch das Wohnzimmer muss um in mein Zimmer zu gelangen. Mein Vermieter möchte aber trotzdem das Zimmer, auch wenn ich ausgezogen bin, weiter untervermieten.
      So habe ich mich in München auf Wohnungssuche begeben und permanent Absagen kassiert. Ich bin Studentin und habe keine Festanstellung, somit ist es äußerst schwierig eine WOhnung zu bekommen. Jetzt habe ich aber großes Glück gehabt und eine Wohnungszusage für den 15. August 2017 erhalten, welche ich auch annehme, da ich die Befürchtung habe, wenn ich dies nicht tue, ich so schnell keine Wohnung mehr bekomme. Die Wohnsituatin in München ist ja bekanntlich eine Katastrophe.
      Die Kündigung habe ich gestern geschrieben, nur ist mein Vermieter im Urlaub bis Ende August, sodass er die Kündigung nicht entgegennehmen kann. Ich habe ihn versucht anzurufen und Nachrichten geschickt, jedoch erhalte ich keine Antwort.
      Ich habe letzte Woche mit ihm gesprochen und ihn gefragt wie wir verbleiben, sollte ich in der Zeit seiner Abwesenheit eine Wohnung finden. Woraufhin er mir sagte, dass ich die Kündigungsfrist von 3 Monaten einhalten müsse und die 3 MOnate voll bezahlen mus. Ich jedoch kann mir eine Doppelmiete (WG und neue Wohnung)finanziell nicht leisten. Er sagte mir, dass er aufgrund dessen, das er seinen Job gekündigt hat und einen neuen Job erst im Oktober beginnt, mir da nicht entegegen kommen kann, weil er 2 Monate einen Gehaltsausfall hat.
      Weiterhin gestattet er mir auch nicht mein Zimmer für 2 oder 3 Monate unterzuvermieten. Er selbst sei ja im Urlaub bis Mitte September und möchte nicht, das jemand Fremdes in dieser Zeit hier wohnt.
      Was kann ich hier tun? Gilt in solch einem Fall tatsächlich die Kündigungsfrist von 3 Monaten?

      Vielen Dank im Voraus!
      Gruß
      Tonia

    Impressum

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."