Eigenbedarf Kündigung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eigenbedarf Kündigung

      Hi das Forum , ich bin Neu hier und hab ein Richtig großes Problem , ich habe von meiner Neuer Vermieter das Eigenbedarf Kündigung erhallten , Ich suche Jetzt seit 4 Monaten nach einer Neuen Wohnung und finde Keins wegens Mein Insolvenz Verfahren , hab daher auch Schlechten Bonität , und bin Sozial hilfe empfänger zu dem auch Teils Rentner . Zu dem habe ich auch einen Betreuer aber mein Betreuer gibt mir kein Wohles Gefühl bei der Sachlage ich glaube ihn Juckt es garnicht , Ich bewohne schon seit 9 Jahren diesen Wohnung und mein Miete wurde immer Pünktlich bezahlt von Amt , mein Vermieter musste diesen Wohnung verkaufen und der Neuer Vermieter möchte dies als Eigenbedarf benützen für seinen Tochter und desen Freund . Wie oder Was kann ich Tun ? ich will ja Kein Ärger und keine Probleme haben weil so etwas kann ich nicht verkraften daher auch das Teils Rente weil ich Psychisch nicht Labil bin . Vor der Insolvenz war ich ein Top Fitter Person , ich hatte keine Schulden etc... nach dem mein Firma abbauen musste , haben Sie mich auch mit einer Abfindung entlassen das war mein Schock durch dem konnte ich dann meine Raten nicht zahlen daher auch das Insolvenz verfahren . Ich bin 38 Jahre alt , Bin Gebürtiger Augsburger , Bayern . Ich habe mich unter vielen Immobilien Portalen angemeldet und habe alle Vermieter angeschrieben offen und ehrlich , jedoch bekamm ich bis jetzt keine Antwort .
      Ich muss bis 30.09.2017 diesen Wohnung laut der Kündigung verlassen , ich weiß nicht wohin ? ich habe keinen Plan . Wisst ihr was ich so meine ? was ist zu tun ?

      Vielen Herzlichen dank für so ein Hilfreiches Forum im Netz .
    • Nun, du hast ja zunächst eine lange Kündigungsfrist bei einer Eigenbedarfskündigung. Außerdem kann bei dir ja ein Härtefall vorliegen (Krankheit, Behinderung), der eine Eigenbearfskündigung ausschließt. Du sollstes dich von einem Rechtsanwalt beraten lassen. Wenn dein Betreuer die Aufgabe Wohnungsangelegenheiten hat, ist er dafür zuständig. Du kannst die Sache aber auch selbst in die Hand nehmen. Bist du dazu nicht in der Lage, geh zum Amtsgericht und lass die Betreuung auf Wohnungsangelegenheiten ausdehnen.
      Wenn du wirklich aus der Wohnung raus musst und keine neue Wohnung findest, muss das Ordnungsamt dir eine Obdachlosenwohnung zur Verfügung stellen. Aber dazu muss es nicht kommen, bis Ende September ist ja noch Zeit und vielleicht kannst du aus sozialen Gründen einen Auszug vermeiden. Geh also zum Anwalt (du kannst dir hierzu vom Amtsgericht einen Beratungsschein holen, dann ist die Anwaltsberatung kostenlos).
      Gruss
      Max

    Impressum

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."