Kann ich die Miete mindern & wenn ja wie viel?

    • Kann ich die Miete mindern & wenn ja wie viel?

      Hallo,
      und zwar geht es um folgendes: Mein Lebensgefährte & ich wohnen seit dem 01.11.2017 zusammen in einer eigenen Wohnung. Bei der Besichtigung ist uns auf dem Balkon aufgefallen, dass Wasser von der Decke tropft und sich auf dem Boden eine Art Kugel entsteht. Zum Teil ist dieses auch an mehreren Stellen also das Wasser von der Decke tropft. An jenem Besichtigungstag wurde uns versichert das diese Sache behoben wird. Dann im Frühling 2018 (wo immer noch nichts gemacht wurde) habe ich dann nochmal die Hausverwaltung angerufen & gebeten mal vorbei zukommen um sich dieses mal anzuschauen. Dies wurde auch gemacht, uns wurde dann gesagt, dass dies in Anspruch genommen wird. Nur leider vergeblich bis heute hat sich noch nichts getan. Im Sommer können wir uns nicht direkt so vorm Fenster setzten da man immer Wassertropfen abbekommt, wenn der Wind kommt bekommt man diese dann ebenfalls ab. Wir sind also gezwungen uns ganz hinten in die Ecke zu setzen um nicht Nass zu werden oder das nichts auf z.B. unser essen oder ins Getränk tropft. Im Winter sind dort Eiszapfen (geschätzte länge +15 cm) was meiner Meinung nach ziemlich gefährlich werden kann, da meine Katze manchmal auch auf dem Balkon rumläuft und ein dicker kleiner Eisklumpen den man noch nicht mal mit einem Hammer abbekommt bzw. weg bekommt. Heute habe ich die Vermieterin sowohl die Hausverwaltung angerufen. Von der Hausverwaltung konnte ich mir dann Sachen anhören wie z.B.: es sei ja nicht Lebensbedrohlich, es ist nur Wasser & solche scherze. Jetzt ist meine Frage: darf ich eine Mietminderung in Anspruch nehmen bzw. mein Lebensgefährte durch diese Sache da es ja eigentlich schon vor 2 Jahren gemacht werden sollte? wenn Ja wie viel Prozent darf diese Minderung sein & was muss ich beachten?

      Ich würde mich über Ratschläge freuen.

      mit freundlichen Grüßen
      Jenny

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."