Mietminderung wg. Nicht-Nutzbarkeit von Wohnräumen, Keller und Garage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mietminderung wg. Nicht-Nutzbarkeit von Wohnräumen, Keller und Garage

      Nach einem massiven Wasserschaden im Keller (Wasser zw. Bodenplatte und Keller-Estrich, das bis zu 1 m hoch in alle Kellerwände (innen wie außen) gezogen war und Schimmelschäden in den Räumen verursachte) unserer gemieteten Doppelhaushälfe konnten wir folgende Räume für die genannten Zeiträume nicht nutzen:

      3 Kellerräume (Vorratskeller, Lagerkeller, Werkstatt) für 5-6 Monate wg. Trocknung (5 Trocknungsgeräte für 3 Wochen) und Sanierung (neue Bodenbeläge, Wände 1 m hoch neu verputzt, Streichen, Elektrik teilweise erneuert)
      1 Kellerraum (Waschküche) aus den gleichen Gründen für 4 Monate nur sehr eingeschränkt nutzbar (s. o.)
      1 großes Zimmer wg. dort eingelagerten Hausrats aus dem Keller für 6 Monate nicht nutzbar
      1 Garage wegen dort eingelagerter Möbel und Hausrats aus den Kellerräumen für 6 Monate nicht nutzbar; Fahrräder, Gartengeräte, Werkzeug etc. deshalb den ganzen Sommer für 6 Monate nicht zugänglich, deshalb konnte auch der Einbau einer Einbauküche erst mit 6 Monaten Verspätung abgeschlossen werden und ein Auto musste auf der Straße geparkt werden. Dort entstand ein Schaden in Höhe von 6.000 € am geparkten Fahrzeug, den die gegnerische Versicherung erst nach Einschalten eines Anwaltes zögerlich beglich.

      In welcher Höhe ist für diese Beeinträchtigungen der Mietsache (Garage gehört zum Haus und ist im Mietvertrag enthalten) eine Mietminderung zulässig und angemessen?
      Aufgrund der Vielfältigkeit der Einschränkungen konnte ich dazu keine konkreten Richtwerte finden.
      Kann mir jemand helfen? Danke!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Merlin () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler iund inhaltliche Präzisierungen

    • Für den Wasserschaden hat der Hauseigentümer seine Gebäudeversicherung zu verständigen, sofern diese auch für Wasserschäden lt.Vertrag zuständig ist.
      Für Schäden des Mieters -dessen Eigentum ist die Hausratsversicherung zuständig.
      Für die nicht benutzten Räume gibt es die Mietminderung, die u.U. auch die Gebäudeversicherung deckt.
      Hier hilft konkret nur sich mit den Versicherungen zu verständigen.

      Eine Mietminderung in diesem Umfang sollte mit einem Fachanwalt besprochen werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Leo ()

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."