Sonderkündigungsrecht nach Wasserschaden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sonderkündigungsrecht nach Wasserschaden

      Hallo,
      In der seit 20 Jahren von mir bewohnten Mietwohnung ist es zu einem von meinem Vermieter verursachten, sehr umfänglichen Wasserschaden gekommen.
      Der von der Gebäudeversicherung meines Vermieters beauftragte Gutachter (öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger), hat mir mitgeteilt, dass die Dauer der Sanierung mindestens 6-8 Wochen beträgt und die Wohnung wegen mindestens vier, eher fünf Bautrocknern nicht zu nutzen sei.
      Meine komplette Wohnungseinrichtung muss samt mir für diese Dauer raus.
      Da ich sowieso mit meiner Lebensgefährtin zusammen ziehen wollte, werde ich das jetzt wahrnehmen.
      Das Landgericht Berlin hat dazu auch Mal ein Urteil verkündet. Wer kennt dieses Urteil zur Sonderkündigung in diesem Fall und kann mir das AZ nennen, das ich im Kündigungsschreiben anbringen kann?
      Vorab herzlichen Dank.
      Bernd Lohr
    • Lorber schrieb:

      Meine komplette Wohnungseinrichtung muss samt mir für diese Dauer raus.
      Dir wird sozusagen die Nutzung der Wohnung entzogen, was ein Grund für fristlose Kündigung wäre.

      § 543 BGB: 1. dem Mieter der vertragsgemäße Gebrauch der Mietsache ganz oder zum Teil nicht rechtzeitig gewährt oder wieder entzogen wird.

      Wie es in Deinem Fall mit "Sonderkündigung" aussieht kann ich nicht sagen. Sollte es so sein, dass der VM
      Dir für die Renovierungszeit eine Ersatzwohnung zur Verfügung stellt, Deine Möbel auf seine Kosten in diese Wohnung verfrachtet, so dass es für Dich keinerlei Nachteile gäbe, sähe die Sache möglicherweise anders aus, wäre anders zu bewerten.Meine Meinung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Leo ()

    • Lorber schrieb:

      Meine komplette Wohnungseinrichtung muss samt mir für diese Dauer raus.
      Ein Umzug kostet id.R. eine Menge Geld, diese Kosten sind Dir vom VM zu ersetzen. So viel mir bekannt, kann der VM seinerseits diese Kosten als Schaden seiner Versicherung melden.
      In meiner eigenen Versicherung sind bei Wasserschaden auch Mietausfall, Umzug und sonstige Kosten mit versichert. Ist vielfach so.
      Auf das Urteil diesbezüglich kann ich leider nicht zugreifen, vielleicht meldet sich noch jemand diesbezüglich.

      Lorber schrieb:

      Der Vermieter stellt keine Ersatzwohnung.
      Ich werde mein Mobiliar und den Inhalt zu meiner Lebensgefährtin transportieren lassen
      Wenn Deine Möbel ohnehin aus der Wohnung geräumt werden müssen, warum dann noch "Sonderkündigung"? Wann war der Wasserschaden, ist die Wohnung im Moment noch bewohnbar, wann kommen die Handwerker für Trockenlegung/Renovierung? Das zählt natürlich für nachfolgend von Dir Schadensansprüche anzumelden.
    • Benutzer online 2

      2 Besucher

    Impressum

    Datenschutz

    Ein Angebot des Vereins "Für soziales Leben e.V."